AKTUELLE INFORMATIONEN ÜBER DEN TRANSFER DER INFRASTRUKTUR VON COSTA PARADISO

MISE À JOUR SUR LE PROCESSUS D’ACQUISITION DES ACTIFS
25 novembre 2020
AGGIORNAMENTO INFORMATIVO  SUL PROCESSO DI ACQUISIZIONE DEI CESPITI
25 novembre 2020

AKTUELLE INFORMATIONEN ÜBER DEN TRANSFER DER INFRASTRUKTUR VON COSTA PARADISO

Sehr geehrte Teilnehmerinnen und Teilnehmer, zunächst der Wunsch an Sie alle, diese lange, gesundheitlich und wirtschaftlich schwierige Situation, die unser Land auf die Probe stellt, unbeschadet zu überstehen.

Wir möchten Sie über neue Entwicklungen eines Themas informieren, der die Grundlage des Lebens in Costa Paradiso selbst bildet.

Das Programm, für dessen Umsetzung dieser Vorstand gewählt wurde (siehe Anhang...), beinhaltet diese drei Punkte:

  1. Übernahme der bestehenden Infrastruktur durch die Gemeindeverwaltung von Trinità d'Agultu: Straßen, Parkplätze, Wasserversorgungssystem mit Wasserverteilungsleitungen, Abwassersammel- und -hebeanlagen und Kläranlage. Gleichzeitiger Transfer der Wasser-, Kanalisations- und Kläranlagen an den Betreiber Abbanoa.

  2. Fertigstellung des noch fehlenden Kanalisationsnetzes und Ausbau der Kläranlage. Diesbezüglich ist eine Entscheidung des regionalen Verwaltungsgerichts (TAR) anhängig wer das Bauprojekt umsetzen soll. Die Gemeinschaft CP hat Widerspruch eingelegt.

  3. Sanierung der Finanzen mit besonderem Augenmerk auf die Eintreibung von Zahlungsrückständen.

In Bezug auf den dritten Punkt stellen wir fest, dass die finanzielle Lage dank der Beteiligung der überwiegenden Mehrheit der Eigentümer, die das Engagement und die Transparenz des Vorstandes geschätzt haben, zufriedenstellend ist. Auch die Eintreibung von Forderungen hat zu einem zufriedenstellenden Ergebnis geführt, mit Ausnahme der Fälle von chronischen Zahlungsrückständen, in denen juristisch vorgegangen wird.

Die ersten beiden Punkte haben den Vorstand intensiv beschäftigt. Ihre Lösung bedeutet nicht nur die Umsetzung des Gründungsgedanken von CP, Verwaltung der Gemeinschaft, Umweltschutz für Lebensqualität und Werterhalt der Investitionen, sondern beseitigt auch die erheblichen Kosten für den Betrieb der Infrastruktur, die den Eigentümern seit Jahren zu Unrecht in Rechnung gestellt wurden. Diese unrechtmäßigen finanziellen Verpflichtungen haben uns belastet und das eigentliche Wesen der Gemeinschaft CP verzerrt. Seit einiger Zeit ist CP nicht mehr eine Vereinigung von Eigentümern, sondern eine Vermischung von öffentlichen und privaten Interessen infolge des unzulässigen und gewichtigen Einflusses der Gemeinde Trinita`d´Agultu.

Die Bemühungen des Vorstandes haben zuletzt dank der Unterstützung aller zu wichtigen Ergebnissen geführt.

In den letzten zwei Jahren haben sich der Vorstand CP und Vertreter der Behörden wiederholt an verschiedenen Orten getroffen. Der Vorstand hat stets auf die Notwendigkeit hingewiesen, dass die öffentliche Verwaltung die Verantwortung für die Infrastruktur bestanden übernehmen müsse. Die entsprechenden Dienstleistungen mussten bisher unnötigerweise von der Gemeinschaft CP erbracht und bezahlt werden.

Mit dem Amtsantritt anfangs 2019 des derzeitigen Präsidenten von EGAS (Ente Governo Ambito Sardegna, oberste Behörde für die Wasserversorgung Sardiniens) wurde der komplizierten Situation in Costa Paradiso mehr Aufmerksamkeit zuteil. Daraus ergaben sich ein reger Informationsaustausch und zahlreiche Treffen. Gleichzeitig hielt die Gemeinschaft CP nicht nur den Widerspruch vor dem TAR aufrecht, sondern erklärte auch ihre Bereitschaft, sich an den Kosten für die Fertigstellung des Abwassersystems zu beteiligen, um ein immer ernster werdendes Wohnungs- und Umweltproblem zu lösen.

Der entscheidende Wendepunkt kam vom Präsidenten des EGAS, der mit einem sehr klaren Schreiben (im Anhang...) die Gemeindeverwaltung Trinita` d´Agultu verpflichtete die Übernahme der Infrastruktur zur Wasserversorgung in die Wege zu leiten, um deren weitere Übergabe an  Abbanoa zu ermöglichen. Einige Tage später  veröffentlichte die Gemeindeverwaltung das Schreiben von EGAS (im Anhang...) und teilte in einem weiteren Schreiben (PEC "idrico-fogn." del 15-10-20 - PEC "viabilità" del 15-10-20 - PEC " idrico-fogn." del  18-09-20PEC "viabilità" del 18-09-20) ihren offiziellen Beschluss mit, unverzüglich das Verfahren zur Übernahme der Infrastruktur von CP zu beginnen. Der Vorstand hat nicht nur seine Zufriedenheit zum Ausdruck gebracht, sondern auch seine vollumfängliche Zusammenarbeit angeboten, um einen erfolgreichen Abschluss des Verfahrens zu begünstigen.

Im Oktober fanden in Costa Paradiso Begehungen durch Vertreter der Gemeindeverwaltung und von Abbanoa statt, um eine Bestandsaufnahme der Infrastruktur und Tests vor dem Übergang in öffentliches Eigentum durchzuführen.

Die Büros der Gemeinschaft unterstützen das Vorhaben indem sie die gesamte Dokumentation zur Verfügung stellen. Der Abschluss der Erhebungen ist für Ende des Jahres geplant.

Der Vorstand wertschätzt, dass sich der Präsident von EGAS für die Lösung der Probleme der Costa Paradiso eingesetzt hat, und, dass die Gemeindeverwaltung von Trinita`d´Agultu eine jahrzehntelange Blockade aufgehoben hat, die ein Naturschutzgebiet, das auch der wirtschaftliche Motor des gesamten Gebietes ist, in eine schwerwiegende Umweltsituation gedrängt hat.

Wir freuen uns, weil die Lösung für eines der Hauptthemen dieses Vorstandes in greifbarer Nähe ist. Zudem wird es für die Gemeinschaft CP zukünftig besser möglich sein, sich um die Verwaltung des Gemeinschafts-Bestandes, der Lebensqualität und den Werterhalt der Investitionen der Eigentümer zu kümmern. Nach Jahrzehnten wird sie sich von Dienstleistungen befreien für die sie nicht zuständig ist.

Diejenigen, die behaupten, dass die Gemeinschaft zu einer leeren Kiste werden wird, mögen sich daran erinnern, was der Präsident im Februar 2017 vor der Wahl des derzeitigen Vorstandes gesagt hat.

Der Vorstand der Gemeinschaft

 Costa Paradiso, den 23. November 2020

Lascia un commento